DIY-Challenge #64: Die upcycelte Strumpfhosenschlange

In unserer Kleidung stecken unsere Geschichten von Kindergartentagen und Familienausflügen, von Knien, die beim Radeln aufgeschürft wurden und Zehen, die wachsen und vorne rausschauen wollen. "Wenn eine Zehe rausschaut, hat sie Geburtstag", hat die kleine Lady vor einiger Zeit ihre Weisheit mit mir geteilt.

Tatsächlich hatten alle zehn Zehen letzte Woche gemeinsam mit der kleinen Lady Geburtstag. Selbstverständlich, dass ich da ein bisschen sentimental werde. Jeder Tag, der vergeht, ist einer weniger, den sie bei uns wohnt. Jedes Jahr ein riesen Schritt und mit jeder Kleidergröße, die sie durchwächst, verschwinden Kleidungsstücke aus dem Kasten, die wir wirklich gern hatten und mit denen wir viel erlebt haben - so wie mit dieser Strumpfhose.

Damit wir noch ein bisschen länger an ihr festhalten dürfen, haben wir die alte Strumpfhose, bei der schon der rechte und der linke große Zeh "Geburtstag gefeiert" haben, in eine Schlange upcycelt. 

Ein einfaches und individuelles Bastelprojekt für Kinder zum upcyceln alter Strumpfhosen:
Strumpfhosenbeine abschneiden, beide Bein-Schläuche aneinander nähen, eine Rundung für den Kopf nähen und ggfs. roten Filzstreifen für die Zunge einnähen, Knöpfe als Augen annähen (tolle Übung) und mit Füllwatte ausstopfen, hinten ebenfalls zunähen oder einfach einen Knopf machen




Danke fürs Vorbeischauen!

Bastelideen für Ostern

Die Kinder und ich waren in den letzten Tagen ziemlich beschäftigt damit, verschiedene Osterbastelideen zu realisieren, wobei jeder ziemlich konkrete und ziemlich unterschiedliche Vorstellungen davon hatte, wie das Endergebnis auszusehen hatte. Wer Chaos vermeiden möchte, entscheidet sich am besten vorab selbst für eine Variante, die er dann pitcht! Ich habe mich zu Recherchezwecken für diesen - und den dazugehörigen Blog auf im7ten.com - dem absoluten Wahnsinn hingegeben und alles gleichzeitig probiert. Don't try this at home! Eins nach dem anderen, dann macht es bestimmt auch Euch selbst Spaß!


Ostereier bemalen
Wir sind keine großen Eieresser und - und das ist entscheidend - echte Eierschalen, roher, ausgeblasener Eier, sind noch nicht so ganz in unserer feinmotorischen Bastelliga. Daher habe ich Plastikeier besorgt, die jeder gestalten durfte, wie er wollte. Wichtig: Die Kleidung sollte schmutzig werden dürfen und der Boden mit einer Unterlage geschützt werden.
Nützlich: Schaschlikspieße aus Holz zum Abhängen der Eier während des Trocknens.




Die kleine Lady hat sich Fingerfarben ausgesucht und damit schöne Marmoreffekte erzielt.
Vorteil: absolut kostengünstig und für Kinder bedienungsfreundlich, da sich die Farbe gut von den Fingern abwaschen lässt

Nachteil: braucht lange zum Trocknen und kann relativ leicht abgekratzt werden



Spaß macht auch das Experimentieren mit Nagellack. Dazu braucht man lediglich ein (nachher wegwerfbares) Gefäß, das man mit Wasser füllt. Besonders praktisch sind die kleinen Küberl vom griechischen Joghurt oder den Cherrytomaten von Hofer. Vorsichtig und sparsam Nagellack hineintropfen, sodass sich ein Film an der Wasseroberfläche bildet. Das Ei eintauchen und zum Trocknen aufhängen.



Selbstverständlich können die Eier auch mit dem Nagellackpinsel bemalt werden.
Vorteil: Schöne, glatte Oberflächen
Nachteil: DIE FINGER!! Lack. Überall.










Goldenen Sprühlack fand der kleine Lord sehr toll. Sein zuvor mit Sharpies blau bemaltes Ei hat er sich mit Papas Unterstützung golden ansprühen lassen.


Sprühlack war auch meine erste Wahl. Lustige und zuweilen unvorhersehbare Musterungen bekommt man mit Malerkrepp hin. Leichter ist es, das Ei vollkommen zu besprühen und anschließend mit einem Edding oder Sharpie-Stiften Muster mit der Hand zu malen.




Am einfachsten klappt das Bemalen mit Sharpies: fröhliche Gesichter, bunte Kreise, schöne Streifen - exaktes Malen geht mit Sharpies wirklich am besten. Wer weiße oder durchsichtige (je nach dem welche Art von Plastikeiern man erstanden hat) Stellen frei lassen möchte, kann beispielsweise Dreiecke oder Kreise ausstanzen oder ausschneiden. Wir haben Etiketten dazu verwendet. 






Wir haben alle Eier an einem großen Ast aufgehängt, den der kleine Lord am Heimweg vom Kindergarten im Herbst nachhause geschleppt hat. 








Eistüten-Nester
Die Kinder sind schon ganz wild auf Eis. Die Saison mag zwar offiziell schon begonnen haben, meistens höre ich mich aber selbst auf Eisanfragen antworten: "Dafür ist es heute zu kalt." Deshalb gibt es heuer bei uns Schokoeier in Stanitzeln. Ein Vorgeschmack auf den Sommer. Süß und vor allem: eine überschaubare Schokoration.






Lavendelhaserl
In ein paar Monaten wird unser Nachbar wieder seinen Lavendelbusch stutzen. Das heißt: neue Blüten für mich. Die restlichen Blüten vom Vorjahr habe ich in Lavendelhäschen aus Filz gefüllt.
Wer keinen Lavendel hat, könnte auch Rosenblätter trocknen oder auch hier kleine Schokoeier als Füllung verwenden.
Super Projekt, um sich mit der Nähmaschine vertraut zu machen und Schneiden zu üben.



Andere lustige Bastelprojekte zu Ostern sind Salzteig-Kunstwerke wie z. B. geflochtene Nesterl als Eierbecher oder ein Kressebeet in einer PET-Flasche, wie es die Kinder vom Kindergarten heimgebracht haben.

Da unsere Weidenkätzchen langsam aber sicher trocken sind und bei leichtem Ankommen von den Zweigerln fallen, haben begonnen Häschen zu zeichnen und ihnen die Palmkätzchen/Weidenkätzchen als Fell aufzukleben. Ein herrlicher Zeitvertreib für die kleinsten BastlerInnen.






Fröhliches Basteln!

P.S.: Komm doch auf Facebook, da gibt es immer die aktuellsten Updates von veronicard.

Blowing bubbles | Sizzix Seifenblasen-Schablone



Den Frühling willkommen heißend habe ich mir kürzlich eine neue, wahnsinnig fröhliche Seifenblasen-Schneideschablone für die Sizzix Big Shot Schneide- und Prägemaschine gekauft. Ziemlich erstaunt und eigentlich sehr positiv darüber gestimmt, dass ich dazu praktisch keine Bilder oder Bastelideen entdeckt habe, habe ich mich selbst ans Werk gemacht, um all denen, die vielleicht gerade hier landen, um genau das zu finden, ein paar Ideen zu geben.




So hab ich es gemacht





Als Kartenpapier habe ich hier einen Pearl-Karton von Artoz verwendet. Gekauft bei
Mastnak. Gibt es aber auch bei Pagro - soweit ich weiß in 5er-Packs (Karte & passendes Kuvert in
vielen verschiedenen Farben). Oder auch auf Amazon, wobei ich hier nicht den hellblauen Farbton
gefunden habe: Artoz 11869614-426 Pearl, glänzend, 250 g, Royal-Blau, 5 Stück
gestempelter Hintergrund

Ganz besonders schöne Seifenblasen-Effekte bekommt Ihr mit Regenbogen-Tonzeichenpapier in 300g/m² (zum Vergleich: normales Druckerpapier hat 80g/m², 300g/m² Papier ist also schon wirklich schwerer, dicker, robuster).

Aber auch festere Papiere mit Glitzer- und Glanzeffekten oder Perlmutt-Schimmer machen eine schöne Seifenblasen-Optik.


TIPP: Wer selbst bastelaktiv werden möchte, braucht neben Kartenpapier für diese handgemachten Karten folgende Utensilien (für Details und Amazon-Preise auf die Bilder klicken):
  
  



Danke fürs Vorbeischauen!


P.S.: Der volle Name der Schablone ist: Sizzix 661166 Fröhliche Seifenblasen Thinlits Stanzen, Stahl, mehrfarbig, 23.9 x 9.9 x 0.2 cm