DIY-Challenge #62: Robin Hood, Spiderman & Co. | Faschingskostüme

Der Fasching ist da! Hurra.
Für die beiden größten Verkleider war ich schon rund um Weihnachten nähaktiv und zeige Euch heute zwei Ideen, fürs nächste Faschingsfest: Robin Hood oder Superhelden-Cape.

Drei Cape-Varianten - Rotkäppchen, Zauberer und Prinzessin Anna - habe ich Euch vor zwei Jahren gezeigt (zu den Capes geht es hierlang). Capes sind einfach unheimlich dankbar zu nähen.
Letztes Jahr habe ich zwei Superheldencapes zum Wenden aus Filz genäht - und hatte nie die Zeit, die Fotos dazu online zu stellen. Also hole ich das hiermit nach.



 


 

Die beiden Jungs, für die ich sie genäht habe, haben mich heuer zu etwas Neuem inspiriert. Da mir die Mama der Jungs Fotos von ihnen und ihren Capes in allen möglichen Lebenslagen geschickt hat und J. & I. die Sache mit dem Verkleiden auch außerhalb der Faschingszeit sehr ernst nehmen, dachte ich darüber nach, ihnen Kostüme zu machen, die auch spielplatztauglich sind (ohne große Verletzungsgefahr - sprich: keine Befestigung am Hals weder mit Schnürung, noch mit Klettverschluss), gleichzeitig aber auch gut von ihnen selbst an- und ausgezogen werden können... und dann kam der Geistesblitz - ein Cape, das hinten an einem normalen T-Shirt befestigt ist.

Die Wunschvorgabe der Jungs war: rot muss es sein und Superhelden sollten drauf sein. Also habe ich 3 Meter roten Stoff bei IKEA gekauft: DITTE gibt es um 2,99€/Lfm. Superhelden-Bügelbilder gab es zufällig gerade bei Hofer, ihr bekommt sie in der Regel aber auch im Nähzubehörladen oder in größeren Einkaufsmöglichkeiten wie Interspar. Für die T-Shirts könnt ihr sicherlich irgendetwas zuhause upcyceln oder ihr besorgt so wie ich einfach etwas in passender Größe im nächsten Geschäft, das Kinderkleidung hat. Die beiden grünen Shirts sind von Vögele.






Für das Robin-Hood-Kostüm habe ich anhand einer Sweater-Weste einen Daumen-mal-Pi-Schnitt angefertigt, grüner Schnürlsamt (- der hier sehr petrolfarben aussieht -) dient als Basis, die Kapuze ist aus braunem Filz, den ich über Winkler Schulbedarf bestellt habe. Die Schnallen sind aus meiner Restl-Box und sind ein wunderbarer Beweis, dass es sich manchmal auszahlt Dinge aufzuheben.







Danke fürs Vorbeischauen! Vielleicht war ja eine Idee für Dein nächstes Projekt dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen