DIY-Challenge #60: Vollholzkastl-Revamp

Ich mag Holz ja wirklich gerne, ABER... nur sehr selten so, wie man es in den Kinderzimmer-Abteilungen der frühen 90er-Jahre bei Kika, Leiner und Co. zu kaufen bekam. Birke, Buche, Eiche... ihr könntet mir alles erzählen und ich würde euch auch fast alles glauben, fest steht für mich nur: So kann das nicht bleiben. Nur wer, wie ich, schon von Kindesbeinen an gelernt hat, dass man noch Funktionierendes nicht weggeben und alles daran setzen soll, Beschädigtes x-fach zu reparieren, muss entweder alles verschenken, zu Ramschpreisen verhökern (was soll man schon für eine 20 Jahre alte Kommode verlangen, muss sich dann aber etwas Neues um x-viele Euros kaufen) oder sich ans Werk machen, um dem eigentlich liebgewonnen, weil vertrauten, Möbelstück mit der upcycling-Methode neues Leben zu schenken.

Ein bisschen Schleifpapier, ein neuer Anstrich, ein paar adrette Porzellanknaufe und schon ist der Shabby Chic auch im Vorzimmer eingezogen. Nostalgie kann so schön sein.


Ich traue mich jetzt also, und zeige euch, wie die Kommode vorher aussah...






Vorher | Nachher




Verwendet wurden:
- Schleifmaschine mit Schleifpapier: 40er-Körnung
- weiße Lasur von IKEA mit dem klingenden Namen "Behandla" für den 2-maligen Anstrich
- ein Lasurpinsel (ja, so haben die Herrn den dort genannt, darum tu ich's auch) von Hornbach
- 10 Porzellanknaufe (diese im Speziellen sind von verschiedenen Weihnachtsmärkten, aus Geschäften, von Freunden, man bekommt sie aber online oder oft auch in Deko-Geschäften wie Nanu-Nana)



Diese und viele mehr gibt es zB gerade bei Nanu-Nana.


PS: Funktioniert auch dann gut, wenn ihr mehrere Möbelstücke habt, die nicht zusammenpassen - Neuanstriche, Folierungen, Bespannen mit Stoff etc. sind gute Wege, um zusammengestückelten Möbeln einen ähnlichen Look zu verpassen.

Übrigens... ein Kommoden-Revamp war der Start der DIY-Challenges im Jahr 2011. Hier nochmal der Link zur Do It Yourself-Challenge #1: Möbel mit Stoff beziehen (IKEA Hack)

Danke fürs Vorbeischauen!

Die besten veronicard-Updates gibt es übrigens auf Facebook, Twitter und Pinterest. Kleinen Unfug zwischendurch auf Instagram @VlikeVeronika.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen