Aus dem Nähkästchen geplaudert

Heute plaudere ich ein bisschen aus dem Nähkästchen (fühlt sich beim Schreiben allerdings wie ein Selbstgespräch an) und verrate euch ein paar meiner Shopping-Geheimnisse.
Selberbastlern brauche ich die nächsten Bilder wohl nicht zu erklären, für alle anderen: ich bin nicht völlig übergeschnappt, sondern hatte eben gerade die Möglichkeit Vorräte aufzustocken und Neues in die Bastelecke zu bringen. Es ist tatsächlich so, dass man in Österreich sehr vieles, was nicht gerade zur Basisausstattung gehört, nur online oder über andere, mit
unter langwierige, Bestellwege bekommt (beispielsweise im Rahmen von "Stampin' Up"-Parties oder über Bastelgeschäfte, die im Gegensatz zu Privatpersonen beim Großhändler bestellen können), aber einfach durch scheinbar endlose Regalreihen zu schlendern und die unzähligen Sticker, Stempel, Stanzer, Schablonen, Embossing Folder und Bastelgeräte zu inspizieren, neue Techniken und Werkzeuge kennenzulernen und die Vielfalt direkt vor Augen zu haben... davon kann man nur träumen. Und wie das im Leben nun mal ist,... Träume können wahr werden! In den USA gibt es ganz wunderbare Geschäfte ("Michaels" zum Beispiel) und auch in Großbritannien findet man nahezu alles, was das Bastler-Herz begehrt - unter anderem bei "Hobbycraft".

So sieht ein Besuch im Paradies aus...







Auch beim Papier lohnt es sich in verschiedenen Ländern und Städten einzukaufen, um einen abwechslungsreichen Mix zu kreieren.





...ein kleiner Vorgeschmack auf die kommenden veronicards und ein sneak peek auf die bits and pieces für die heurigen Weihnachtskarten.

Danke fürs Vorbeischauen.


PS: Für Shopping-Tipps könnt ihr euch gern an mich wenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen