DIY-Challenge #48: Schösschentop

Heute zeige ich euch etwas, das bislang ein kleines Geheimnis von mir war. Nicht, weil ich es vor jemandem verheimlichen wollte, sondern weil ich immer abends nähe und dann das Licht so schlecht ist, dass ich keine Fotos mehr machen kann. Am nächsten Tag stehen immer so viele andere Dinge an, dass ich das Fotografieren des Endergebnisses hintenanstelle und schon ist wieder Abend...

Aber lasst mich der Reihe nach erzählen.
Vor etwa 1 1/2 Jahren habe ich zu nähen begonnen. Minimales schulisches Vorwissen (vier Jahre lang, zwei Wochenstunden textiles Werken in der Unterstufe) und eine gelegentlich an der Nähmaschine sitzende Mutter, waren meine einzigen Vorkenntnisse. Gereizt hat mich der Gedanke, mir selbst Gewand zu nähen natürlich schon länger, eine Nähmaschine hatte ich auch, aber die kam eigentlich nur für Polsterüberzüge, einfache Taschen und zum Reparieren aufgegangener Nähte zum Einsatz. Irgendwann habe ich mich über einen neuen Couchbezug gewagt - und noch einen, und noch einen... ich habe sie gar nicht alle abfotografiert (beim Bloggen scheitert es meist nicht daran, dass ich zu wenig mache, sondern dass ich auf passable Fotos vergesse). Und dann - wie gesagt: vor 1 1/2 Jahren - hat mich eine Freundin, die selbst gigantisch viel näht ermutigt, es doch auch zu versuchen. Mein erstes Projekt war der Rock für das Opernballkleid, dann kamen 4 Etuikleider, 4 Jersey-Kleider und mehrere T-Shirts. Ja, ich sollte mal Fotos machen.


Jedenfalls habe ich mir in den letzten Monaten immer wieder die aktuellen Burda Schnitthefte gekauft und dieses Mal auch gleich etwas daraus gemacht. Bitteschön, hier ist Modell 114A aus Burda 07/2015:


Das Schösschentop



Schwierigkeitsgrad laut Burda: leicht
Kosten für Stoff und Gummizug: ca. 9 Euro bei Textil Müller

Dauer: bei mir hat es, glaube ich, etwa 4 Stunden fürs Nähen und 1/2 für die Schnittzeichnung gedauert - das ist lange, lasst euch nicht abschrecken. Ich bin einfach noch nicht wahnsinnig routiniert.


Lasst euch anstecken!
Es macht Spaß.



Follow me on Twitter @VlikeVeronika

Share:

0 Kommentare