Häkel dich glücklich | Streifzug durch fremde Werkstätten #2

Ich war letzte Woche an einem magischen Ort! Schon vor der Türe weiß man: "Wer hier lebt, liebt." ...nämlich das Detail, das Kuschelige, das Individuelle und natürlich Handarbeiten.
Gerlinde - so heißt die geduldige Selbermacherin - hat aus ihrem Garten eine Oase gemacht. An jeder Ecke kann man etwas Neues entdecken. Eingehäkelte Blumenkästen an den Fensterbrettern, Gießkannen im Wollkostüm, Rosenkugeln im Häkeljäckchen, Sessel - Masche für Masche eingewoben in Netz aus Wolle. Sechshundertfünfzehn (!) Quadrate musste die Do It Yourselferin für die Innenbespannung des Holzgerüstes anfertigen.
























mein Lieblingsstück

Unglaublicher Weise, ist es nicht das erste Mal, dass Gerlinde ihren Garten so hergerichtet hat. Bereits letztes Jahr stach ihr Garten in der Reihenhaussiedlung farbenprächtig hervor. Die Frühlingsschauer, die Sommersonne, der Herbstregen und der Winterwind haben ihren Tribut gefordert. Doch weil Gerlinde das schon kommen sah, hat sie die Wintermonate bereits vorgearbeitet, um heuer erneut den ganzen Garten in die fröhlichsten Farben zu tauchen.

Übrigens häkelt Gerlinde nicht nur für sich, sondern auch für den Metallpfeiler an der Siedlungseinfahrt, dem sie zu Weihnachten ein Mäntelchen verpasst hat. Außerdem weiß ich aus zuverlässiger Quelle, dass sie auch gerne für andere Gehäkeltes anfertigt. Ihre E-Mail-Adresse bekommt ihr auf Anfrage gerne von mir zugeschickt... und mit der richtigen Ermutigung, startet sie (hoffentlich) auch bald ihren eigenen Blog.


Danke fürs Vorbeischauen!


P.S.: Wer ihn noch nicht gesehen hat, kann sich hier nochmal den 1. Streifzug durch fremde Werkstätten ansehen, wo ich Bruno in der Holzdrechselwerkstatt über die Schulter schauen konnte.

DIY-Challenge #45: Barbis Geburtstags-Geldbörserl


Vielleicht bist Du hier gelandet, weil Du nach einer Nähanleitung für ein Geldbörserl suchst. So ganz kann ich Dir in dem Fall aber nicht dienen. Aber warte mal, bevor Du woandershin surfst. Denn: Was Du hier siehst ist ein selbstgemachtes Geldbörserl und ich hab's auch ein bisschen auf Harakiri und ohne Anleitung gemacht. No risk, no triumph! 


So bin ich's angegangen:
Breite überlegen und in der Länge einfach mal eine ordentlich lange Stoffbahn abschneiden und dann habe ich mir einfach Step by Step überlegt, wie die Fächer aufgeteilt werden sollen und das quasi im Ziehharmonika-System gefalten und genäht...
1. sicherheitshalber 4cm Nahtzugabe
2. Kartenfächer aus Raulederimitat (franst nicht aus) aufgenäht
3. Zipp für Kleingeldfach eingenäht
4. Falte für Kleingeldfach machen
5. andere Seite vom Zipp eingenäht
6. Fächer auf der anderen Seite eingenäht
7. Seiten des Kleingeldfaches gesteppt
8. Rückseite mit versteckter Naht - rechts auf rechts - aufgenäht, Kleingeldfach dabei nicht mitgenäht
9. Inside-out stülpen, die eine offene Seite zunähen - im Bestfall mit passendem Faden, aber wie Du siehst habe ich das diesmal weiß auf blau gemacht
10. Druckknöpfe annähen - oder Klettverschluss - oder einen TEILBAREN Zipp








Danke für's Vorbeischauen und gutes Gelingen.





Lieselotte Kuh-Karte

Lieselotte ist eine Kuh. Wir kannten uns noch nicht, jedenfalls nicht so richtig. Doch M.-E. kennt sie und so musste eine Spezialkarte her.
Happy 3rd Birthday little cutie!

ist und bleibt ein Einzelstück

Sonderanfertigungen

Ich sortierte gerade meine Festplatte und bin dabei auf Bilder der letzten Hochzeitssaison gestoßen. Schön, da feiert nun bald jemand den ersten Hochzeitstag! Und eine andere Familie freut sich auf den ersten Geburtstag der kleinen Eva.

Beiden Familien wünsche ich alles Gute für das kommende Jahr.





Vorgabe: die Baby-Mama ist begeisterte Marathonläuferin