Stanzer down!

Ich schreibe Euch nur schnell, weil ich mich grad irgendwo zwischen Hysterie, Sehenscheidenleiden, Unglauben und sonstigem bewege. Ich sitze momentan an einem Hochzeitseinladungsauftrag und nach 70 von 130 Karten ist mir der unverwendete (aber nicht neue... - ich hab den gekauft als es noch "Vivo" in Österreich gab!) Stanzer einfach kaputt gegangen. Altersschwäche!!! Nach 70 Mal Stanzen! Das ist mir... NOCH... NIE... passiert! Na Hauptsache während eines Auftrages. Der f*** Stanzer ist vergriffen! Ich habe mir einen auf Amazon bestellt. Kam gestern und ist... zu klein. Jetzt über Deutschland einen Restposten ergattert und 10 Euro Versand bezahlt... Lieferung iiiirgendwann.
Jetzt - und ich glaub deshalb schreib ich auch - versuche ich mit einer Schraubzwinge und VOLLEM Körpergewicht den lädierten Stanzer auszutricksen - es ist ein Bild für die Götter.
Ich habe 10 zusätzliche Karten herausgeholt - dafür aber weit mehr als eine Stunde gebraucht. Im Normalfall wäre das eine Arbeit von 20 Sekunden. Geil!
Es ist so bizarr, dass ich mich schon wieder darüber amüsieren kann.


Nachtrag: 04.03.2015
Gestern kam der 2. Stanzer - der ist zu groß! War missverständlich angegeben und der ist jetzt um einen Zentimeter größer als ich das gebraucht hätte : )
Mir fehlen nur mehr 10 Karten, die schaffen der alte Stanzer und ich hoffentlich auch noch.

DIY-Challenge #42: Schlaf gut, großer Bruder - träum schön, kleiner Bruder

"Wie man sich bettet, so liegt man!", sagt ein Sprichwort.
Anlässlich von Weihnachten habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen und Geschwisterpölster genäht. Für fünf ganz bezaubernde kleine, große und mittlere Lauser habe ich kleine personalisierte Kissen (20x40) gemacht. 

Begonnen hat alles damit, dass Nachbarin Anne sich eine Stickmaschine geleistet hat und ich einen Testdrive machen durfte. Sie musste die Maschine für mich bändigen und ich bin ihr für ihren langen Geduldsfaden dankbar. Eine Stickmaschine ist toll, WENN sie brav gute Ergebnisse bringt, aber die hat schon ganz schön aufgemuckt. Allen, die sich da ganz neu an das Thema heranwagen sei gesagt: "Einfach aufdrehen und geht schon los"... ist nicht. Ich hab's wie gesagt nur einmal ausprobiert, aber das ist schon was, wo man sich hineinarbeiten und mit der Maschine vertraut machen muss. Die Möglichkeiten sind dann aber wirklich vielfältig.

Um die Pölster speziell zu machen, habe ich 3 40x40 Daunenpölster gekauft, aufgeschnitten und die Federn des einen auf die neu genähten von Ivo und Jonah und den anderen auf Jonas und Elias aufgeteilt. Junis hat die Hälfte des dritten bekommen. Und das Besondere daran? I und J, E und J sind Geschwister. Sie teilen sich nicht nur Mama und Papa, sie teilen sich auch die Federn ihrer Pölster. Sie sind zwei und gehören doch zusammen.




 





Just because und andere Anlässe

Es ist wieder Zeit für etwas Neues. 
Winterbedingt (es kommt einfach ein bisschen zu wenig Tageslicht ins Basteleck) sind die Fotos ein bisschen gelbstichiger als ich das gerne hätte, aber wenn ich mit dem Posten warte bis wieder die Sonne scheint, dann gibt's vielleicht bis März nichts. Also lieber so...