DIY-Challenge #38: Saving Private Pippi



Darf ich vorstellen? Das ist Pippi. 

Nicht das Mädchen... die Puppe. Ich habe sie zum 2. Geburtstag von meinen Eltern bekommen. Papa hat sie mir gekauft, nachdem Mama eigentlich schon alle Geschenke besorgt hatte und sie ausgemacht hatten, dass das wirklich genug sei... naja und dann kam Pippi.

Als ich vier oder fünf Jahre alt war, wollte meine kleine Schwester Pippi haben und ich weiß noch, dass Papa meinte, dass ich Barbara meine Pippi doch eigentlich schenken könnte... ich hab's getan. Und sie mir ein paar Tage später wieder zurückgeholt.
Heute hat Pippi kaum noch Wimpern. Ihr kleiner weicher Körper musste schon einmal geflickt werden und sie bekam eine nichtabnehmbare Unterhose und nun drohen all ihre Gliedmaßen und der Kopf abzufallen. Der Stoff ist fleckig (wer traut sich schon eine so alte Puppe, an der man wirklich hängt auf einen risikoreichen Waschmaschinenausflug zu schicken) und zerschlissen (Alterserscheinung), ein Augenlid hängt herunter (nur mit einem Schlag auf den Kopf gehen beide Augen auf) - Pippi ist in die Jahre gekommen. Allerdings sie hat vor einiger Zeit eine neue Aufgabe bekommen, denn sie ist jetzt E.s Puppenkind und da sie E.s täglicher Begleitschutz für den Kindergarten ist, hat ihr Material jetzt innerhalb weniger Wochen gänzlich ausgedient. Sie wird ja meist auch nur an einem Arm getragen.
Natürlich könnte ich sie wegwerfen. Natürlich könnte E. ihre eigene Puppe bekommen. Sicher hätte sie auch damit eine Freude, aber wisst ihr, WIE schön es ist, wenn das eigene Kind genauso an Eurem Lieblingsspielzeug hängt wie ihr es damals getan habt? Sie ist MEINE PIPPI. Ja, sie hat einen eigentümlichen Namen und sie schaut auch ein bisschen creepy aus - besonders ohne ihre Wimpern - aber ihre Zeit ist noch nicht abgelaufen.



Arme, Beine und Kopf drohen abzufallen

Im Nacken ist der Stoff zerschlissen
Gliedmaßen und Kopf abgetrennt
Dann Gunst der Stunde nutzen und die Plastikteile
 in der Waschmaschine (40°C) tanzen lassen.
(Hat herrlich sauber gerochen)

Schnitt vom alten Körper abgenommen
(Vorder- und Hinterteil jeweils zur Hälfte aufgezeichnet
und am Stoffbruch doppelt ausgeschnitten)
 
Körper zusammengenäht
Gliedmaßen mit der Heißklebepistole wieder angeklebt
Schnurgummi mit Hilfe einer Sicherheitsnadel
durch den Tunnelzug um den Hals gezogen
Tunnelzug am Hals
Gemeinschaftsprojekt
"Pippi ausstopfen" ist die beste Feuchtblatterntherapie
Jetzt bekommt Pippi noch ein echtes Herz

Herztransplantation - definitiv kein Kunstfehler




Happy almost 29th Birthday Pippi

P.S.: E. ist heute Abend mit Pippi im Arm eingeschlafen. Ich wollte sie mir nochmal nehmen, um zu sehen wie gut der Kleber hält aber E. hat sich im Halbschlaf an Pippi geklammert und gemurmelt: "Die gehört mir."

Share:

0 Kommentare