DIY-Challenge #31: Haarband schnell und einfach selbermachen

Auf der Suche nach einem Reißverschluss habe ich beim Nähbedarf dieses hübsche Bortenband entdeckt. Zum Verzieren von einem Kleidungsstück fand ich sie zu kitschig - mir wäre auch gar nichts eingefallen, worauf man sie annähen könnte - "aber für ein Haarband ist das genau das Richtige", dachte ich und habe 30 cm um 1,17€ gekauft...







...zuhause noch 5 cm (2 x 2,5cm) schwarzes Schrägband und zirka 20 cm (2 x 10 cm) Schnurgummi genommen...

...und so macht ihr das:





Ende feststecken und umnähen


Schrägband in der Bortenbreite umfalten und zur leichteren Weiterverarbeitung umnähen.
Das könnt ihr gleich zwei Mal machen, denn ihr braucht das rechts und links zur Befestigung
auf der Borte.
Gummi doppelt nehmen und auf dem Schrägband annähen

Legt euch das Band zum Anpassen an euren Kopf an
- nicht zu locker, ist ja ohnehin elastisch, also lieber ein bisschen fester ziehen.
Markiert die Stelle mit einer Nadel.
Näht den Gummi auf dieser Seite auf das 2. Schrägband und dann das Schrägband auf die Borte.
Und zwar so, dass die markierte Stelle möglichst weit vorne am Bortenrand ist.

...und schon habt ihr euer eigenes Haarband.
Günstig. Schnell. Und ein Einzelstück ist es obendrein.


Natürlich könnt ihr den Schnurgummi auch gegen ein breiteres Gummiband austauschen.
Wer kein Schrägband zuhause hat, kann auch ein Stoffresterl nehmen oder das ganz weglassen - sieht einfach nur hübscher aus, wenn man die Befestigung des Gummis nicht sieht bzw. drückt der runde Gummi dann auch nicht so auf den Kopf.

Happy DIYenstag!



P.S.: Es muss nicht immer gekauft und teuer sein: Mit dem selbstgemachten Haarband am Opernball - das geht. Hier geht es zu Cinderella-DIY-Challenge mit dem selbstgemachten Kleid und einem Foto des Haarbandes am Ball der Bälle aus dem Jahr 2014.

Share:

0 Kommentare