Nostalgische Briefmarkenkarten

Wer hat schon einmal beim Briefmarkenablösen geholfen? Wie man sich vorstellen kann, ist das eine nicht gerade unaufwendige Sache, allerdings sehr meditativ und beruhigend, weil man viel Geduld dafür braucht.

Die von Karten und Briefen abgerissenen "Ohren" mit den Marken drauf werden dazu in eine Schüssel mit (lau)warmem Wasser gegeben, bis sich die Marken von selbst vom Papier lösen. Dann fischt man Marken und Papier aus dem Wasser und legt die Marken verkehrt auf ein ausgebreitetes Handtuch zum Trocknen auf.

Entweder wandern sie nun ins Briefmarkensammelalbum oder... sie werden zum Basteln eingesetzt.


sehr limitierte Auflage
4,5 €











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen