DIY-Challenge #18: Babylätzchen

Müsli zum Frühstück, Spaghetti zu Mittag, roter Traubensaft zwischendurch und Suppe zum Abendessen. Und viel zu viele helle Bodies!

Natürlich kosten Lätzchen nicht die Welt, für rund 4 Euro ist man schon dabei. Da ich sie aber gerne in großer Stückzahl vorrätig habe und kein Fan von 40 Euro Investments in Batterl (österreichisch für Lätzchen) bin, musste eine andere Lösung her.

Geschirrtücher täten den Job zwar auch, aber ehrlich gesagt, ist es mir um die zu schade. Nein, ich will Batterl, die man bei Erreichung eines akzeptablen Sauberkeitslevels der lieben Kleinen auch ohne schlechtes Gewissen entsorgen kann.

Was du brauchst:
- 1 altes Handtuch
- Nähmaschine
- Schere
- Stift zum Anzeichnen
- dein Lieblingslätzchen als Schnittvorlage
- ca. 1,5 cm breites Band zum Abnähen der Ränder
- Klettverschluss (natürlich sind auch Knöpfe oder Druckknöpfe eine Option)


Handtuch auflegen und mit dem Stift die Umrisse des Vorlagelätzchens anzeichnen

Beliebig oft ausschneiden

Enden absteppen - entweder mit einem sehr engen Zickzack oder mit einem Band. Wer es perfekter will kann natürlich auch zwei Frottee-Teile zusammennähen, beim Hals ein Loch lassen und dann umdrehen, sodass die Nähte innen sind.

Klettverschluss annähen







   





4 schnelle Lätzchen

Bis zum nächsten Mal, happy Do-It-Yourselfing



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen