DIY-Challenge #14: Alter Stubenhocker, neuer Fußthron



Ein bisschen lustig ist es schon... Barbi hat aufgeräumt. Nein, nicht in ihrer Traumvilla, nicht in Kens Loft und auch nicht in Skippers Kinderzimmer - und überhaupt es geht hier eben nicht um Barbie, sondern Barbi, die sich deutlich von der Plastiklady unterscheidet. Eines können sie allerdings beide: Kinderaugen zum Strahlen bringen und ich hoffe, dass mir das heute bei meiner Barbi auch gelingt.


Beim Aufräumen ist ihr dieser Hocker untergekommen und lustig ist das deshalb, weil er ihr in den letzten drei Jahren noch nicht aufgefallen ist. Fazit: der ist langweilig. Also hat sie ihn mir gebracht - und auch noch eine Dose Lack und Stoff in die Tasche gepackt.


Wie schon bei dem Blogeintrag DIY-Challenge # 10: Landhausstil muss der Hocker zunächst
mit Schleifpapier aufgeraut werden. Bei einem kleinen Möbelstück, dessen Größe das zulässt,
ist es ratsam selbiges in einen großen Sack oder eine Schachtel zu stellen,
da ein Großteil des Hobelstaubes dann gleich dort landet.
Nach dem Schleifen das Möbelstück mit einem feuchten Tuch abwischen.

Lackieren

2 Anstriche
  
Schaumstoff zuschneiden. Ich hatte von der Palettencouch noch etwas übrig, Schaumstoff kann man aber auch im Bauhaus kaufen.

Überzug nähen (idealer Weise abnehm- und waschbar)
 

Variante 1:
Einfacher Überzug mit nur einer Naht und 4 Bändern zur Befestigung des Polsters mit dem Hocker

Variante 2

Variante 1

Variante 1

Variante 2:Aufwendigerer Überzug mit Oberteil, 4 Seitenteilen,
Unterteil mit Schlitz zum Einstecken des Schaumstoffes
und 4 Bändern zur Befestigung des Polsters mit dem Hocker




Ich freu mich, dass Du vorbeigeschaut hast!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen