DIY-Challenge #12: Zwei Varianten von Polsterbezügen

Heute war es wieder an der Zeit die Nähmaschine anzuwerfen, sind doch glatt die beiden teuersten Kissenbezüge, die ich mir bisher gekauft habe, gleichzeitig kaputt gegangen (mag daran liegen, dass ich mich nicht an die Pflegeanleitung gehalten habe - "Nicht Waschen"... das geht doch nicht bei Polsterbezügen). Einer wurde (leider) sofort entsorgt, aus dem anderen habe ich noch den Zippverschluss herausgetrennt, da der noch perfekt in Schuss ist.

So kann ich zumindest zwei Ideen für Eure nächste spontane Kissenbezugnähaktion vorschlagen - einmal mit, einmal ohne Zipp.

Der Zipp-freie Bezug:


Stoff zuschneiden: wenn der Polster 40x40cm ist, dann zirka 42cm für die
schmale Seite und zirka 100cm für die lange Bahn nehmen,
die schmale Seite abketteln

abketteln (Zick-Zack-Naht, damit der Stoff nicht ausfranst)

Stoff noch einmal umfalten und auf die "schöne" Stoffseite eine Spitze heften,
damit man später die Öffnung nicht sieht, durch die der Polster in den Bezug gegeben wird

Spitze annähen

Stoff zum Zusammennähen auflegen. Die Spitze so ausrichten,
wie man sie später am Polsterüberzug haben möchte
(hier liegt sie so, dass sie am Ende knapp über der oberen Hälfte des Überzuges sein wird).
Dann den restlichen Stoff (schöne Seiten aufeinander) falten.
Das heißt, dass dort, wo die Spitze ist 3 Stofflagen übereinander sind.
Zirka 20 cm Überlappung sind gut.

Gerade Seitennaht und Zick-Zack-Naht auf beiden Seiten machen

Überzug von innen nach außen stülpen

Polster in den Überzug geben und die Überlappung  oben drüberstülpen

Fertig ist der verschlusslose Kissenbezug und die Spitze verdeckt,
dass hier die Überlappung aus ist

Polsterüberzug mit Zippverschluss:


Mal schauen, wie der Zipp auf dem alten Polsterüberzug befestigt war

Wenn man beim oberen Teil die Falte mit etwas Stoffzugabe annäht, sieht man den Zipp kaum noch

Vorderseite - im Prinzip fertig

Rückseite mit Zippverschluss

Etwas Neues probieren

Zugegeben ein bisschen mühsam, die Knöpfe müssen allerdings auch nicht mit besonders vielen Stichen befestigt werden, da sie ja nicht der gleichen Spannung wie ein Hosen- oder Hemdknopf ausgesetzt sind. Ich habe die Knöpfe vor dem Annähen mit ein bisschen auswaschbarem Klebstoff an der richtigen Stelle befestigt, sodass ich wusste wo welcher Knopf hingehört.



Danke für den Boxenstopp!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen