DIY-Challenge #7: Schmuckboard



Heute gibt's einen speziellen Blog-Eintrag für alle schmucken Ladies. Ein ganz großes Dankeschön schicke ich gleich vorweg an die liebste Frau Mag. C(J) A.-to-be, die sich der Erfindung dieses Schmuckboards rühmen darf und mir erlaubt hat euch die Idee vorzuführen.





Bislang mussten meine Ohrringe auf einem 50 Cent Plastikteil aus der Markthalle von einem großen schwedischen Möbelhaus wohnen - keine Ahnung wofür das eigentlich gedacht ist. Für die Ohrstecker ist das auch eine recht praktikable Lösung, die hängenden Ohrringe sind dafür aber zu lang.
Man nehme ein Holzbrett in passender Größe - abhängig von der großen, mittleren oder kleinen Vielzahl eurer Ohrringe und Ketten -, Stoff, eine Tackermaschine, U-Hakerl, Nägel, 2 Bilderrahmenaufhänger, Schere und Hammer.
Stoff entweder einfach drüberspannen, oder so wie hier noch eine Extralage wattierten Stoff für einen weicheren Look unterlegen (auf diesem Foto sieht man oben rechts noch ein Stück von dem wattierten Stoff herausschauen).
Stoff umschlagen und antackern.
Am unteren Rand Nägel für die Ketten einschlagen.
U-Hakerl entweder symmetrisch oder kreuz und quer versetzt einschlagen - nicht vergessen:  die hängenden Ohrringe brauchen Platz, also nach rechts, links und unten Raum lassen.
Bilderrahmenaufhängevorrichtung einschlagen - am besten 2 - 3 , je nach dem wieviel Gewicht sie zu tragen haben.






Wer alles in einem haben möchte, kann sich ein kleines Holzschälchen (zB eine hölzerne Seifenhalterung oder eine kleine hölzerne Dose) als kleinen Ohrsteckerteller am oberen oder unteren  Rand mit einem Nagel befestigen.


Danke fürs Vorbeischauen.

Share:

0 Kommentare