Something to be thankful for: Sizzix Big Shot

Sie ist da – die Sizzix Big Shot kam heute als überpünktliches Weihnachtsgeschenk hereingeflattert (wobei man das bei einem fünf Kilo Paket kaum noch flattern nennen kann). Für alle nicht-verrückten Bastler und solche, die es erst werden wollen: die Sizzix Big Shot ist ein kleines Stanz- und Prägewunder, das bislang ein mittleres Vermögen gekostet hat, jetzt bei Amazon aber um einen vernünftigen Preis zu erstehen ist.

Ich hatte schon einmal eine ähnliche Maschine, die allerdings zwei Tage nach Ablauf der Garantie kaputt ging – oops. QVC war so nett mir trotzdem den Kaufpreis zu erstatten. Sehr galant muss ich sagen.

Die Sizzix Big Shot wurde natürlich gleich einigen Tests unterzogen:












Für die Bastelgeeks...
Im Lieferumfang enthalten sind:

die Solo Plattform
das Solo Shim
zwei Schneideplatten
ein Embossing Folder mit Punkten (kleinen Noppen)
eine Originals bzw Bigz Die mit drei Herzen in verschiedenen Größen
die Sizzlits Die N°10: Flourish
die Sizzlits Die N°9: Flower Layers mit zwei verschieden großen Blumen
und natürlich Beschreibung und eine DVD mit „Sizzix Product Training Video“ (mal ehrlich, wie viele Leute haben sich das angeschaut BEVOR sie einfach mal selbst probiert haben wie’s geht?).

Bisheriger Testdrive ergab:
Ja, sie ist groß und nicht zusammenlegbar, aber – ganz ehrlich – das ist ein Kompromiss, den man gerne eingeht, wenn man dafür ein robustes Gerät hat. Durch den Druck der Walze ist das Material auch einiger Belastung ausgesetzt und soll ja (für den Preis) nicht nach zehn – oder hundert Mal – brechen.

Momentan kann ich mir noch nicht vorstellen, dass die Schneideplatten lange halten werden – einerseits wegen des Drucks, dem sie in der Walze ausgesetzt sind und andererseits, weil bei jedem Schneide- bzw. Stanzvorgang neue Schneidespuren auf der Platte entstehen (sieht übrigens nicht besonders hübsch aus). Darauf werde ich aber zurückkommen, sobald sich der erste Sprung zeigt. Die ersten zwanzig Einsätze haben sie jedenfalls schadlos überstanden.

Grandios ist, dass man auch viele andere Schablonen verwenden kann. In jedem Papiergeschäft mit Bastelabteilungen gibt es diese goldenen Prägeschablonen – kein Problem für die Big Shot.

Werde mich mit neuen Erkenntnissen zurückmelden, jetzt wird erst einmal weiter getestet (und da ich bisher nur positives über das gute Stück gehört habe, wird sie erst recht streng unter die Lupe genommen!)

Danke für’s Vorbeischauen – diesmal besonders den Nicht-Bastlern, die die Aufregung wahrscheinlich kaum nachvollziehen können.

Share:

0 Kommentare